Honda Insight Forum

Willkommen im Honda Insight Forum!
Aktuelle Zeit: 10.12.2018, 06:51

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Insight instandsetzen
BeitragVerfasst: 24.09.2017, 17:59 
Offline

Registriert: 18.09.2017, 15:22
Beiträge: 23
Guten Abend,
Was die Instandsetzung meines Insight betrifft sieht es so aus:

Aus 2014 habe ich tatsächlich noch eine schriftliche Auflistung (s. Anlage), weil ich da schon mal versucht hatte, mein Auto zu reaktivieren.
Es ist ein Kostenvoranschlag von der freien Werkstatt, wo er stand:
Er hatte damals veranschlagt € 2.292,57 brutto
plus Akku, der hatte damals € 2.330,00 kosten sollen.
Insgesamt hatte er es mit € 5.200,00 ohne Unvorhergesehenes veranschlagt.
Das war 2014.

Jetzt 2017 dachte ich, er hätte mir auch eine Auflistung gegeben. Aber vllt. träume ich das auch nur, oder es ist irgendwo dazwischen gerutscht, auf jeden Fall finde ich es jetzt nicht mehr, falls es da ist. Da mein Haushalt aber nichts freiwillig verliert, wird es schon wieder auftauchen, wenn es denn so sein soll! :) Manchmal sieht man ja auch nichts mehr vor lauter Bäumen.
Ich hatte ihn gefragt, woher er die Preise hätte, die hätte er vom Kämmerer (ehemaliger Honda-Händler, der heute wohl Teile-Lieferant ist.)
Er hat mir keine Empfehlung gegeben, das Auto wieder instand zu setzen, weil bei so einem alten Auto immer wieder was sein könne. Und die Ersatzteil-Beschaffung könnte sich teuer und schwierig gestalten.
Jetzt kommt auf jeden Fall noch die normale Motor-Batterie, Inspektion, Ölwechsel dazu.

Aber im Grunde ist er preislich auch bei den € 5.000,00 aus 2014 ohne Unvorhergesehenes geblieben.

Er sagte mir aber auch noch, dass er nicht weiß, wie die Bremsen aussehen. Da könnte auch noch etwas ausgetauscht werden müssen.
Ich habe vorletzte WE gesehen, dass er die Unterboden-Abdeckung abgeschraubt hatte. Die lag auf der Ablage.
Er hatte sich das Auto also schon von unten angesehen.

Es wurmt mich schon, dass ich seine Auflistung nicht finde, weil ich meine, da hätte auch der heutige Preis für den Akku draufgestanden. :confused:

Ich hatte dann den Impuls, das Auto muss zum AH Fladung, weil ich seine Einschätzung haben wollte.
Das habe ich dann auch in die Wege geleitet. Deswegen steht er momentan auch dort.

Da sind dann die Kosten nochmal nach oben geschnellt.
Von ihm habe ich nichts Schriftliches, außer der mündlichen Aussage € 7.900,00.
Nach dem er sich den Insight dann noch von unten angesehen hatte u.a. wegen der Bremsen, ist er bei den ca. € 8.000,00 geblieben. Das ist der Preis für den er mir den Insight, wenn man ihn privat weiternutzen will, instand setzen würde. Um ihn weiter zu verkaufen, würde er das nicht tun.

Ich kann so eine Reparatur auch nicht selbst machen. Ich kann zwar vieles, was man einer Frau nicht zutraut. Aber hier lasse ich die Finger weg. Deswegen brauche ich schon eine Werkstatt.
Deshalb war mir AH Fladung eigentlich schon recht.
Da auf den Insight keine Garantien mehr sind, kann es auch andere Lösungen geben. Fakt ist, dass ich da nicht selbst schrauben kann.

Der KM-Stand zum Zeitpunkt des TÜV 2009 war 167.100.
Ich weiß, dass der Inhaber der freien Werkstatt ihn ein paar Mal gefahren ist, damit er bewegt wurde bis er leider keine Zeit mehr hatte. Aber die 200.000 km glaube ich nicht, dass die drauf sind. Ich konnte es nicht checken, weil die Motor-Batterie leer ist und ich nicht starten konnte.

Auf dem TÜV-Bericht 2009 steht:
Festgestellte Mängel: 805 Abgasverhalten: Plakette abgelaufen, Fehlermeldung
Zu 805: P1 445***

Ich war damals auch beim AH Fladung, weil er sagte, sie hätten aussagekräftigere Geräte.
Nach seinem Check sagte er, dass vermutlich das Akku innendrin einen Verschleiß hat.
In 2009 hatte er dafür veranschlagt: Akku € 1.600,00 + Arbeitslohn
Kulanz wurde von Honda-Zentrale abgelehnt.

Es ist der erste Akku, der noch drin ist.
Der Insight hatte nie eine größere Reparatur, außer Inspektionsintervalle. Er hat sogar noch den 1. Auspuff drin.

Ob sich im Falle der Reparatur noch Dinge ergeben, die repariert werden müssen, weiß ich einfach nicht.
Ich sehe nur, wenn ich die Auflistung betrachte, sind es eigentlich keine dramatischen Geschichten ...

Ich hatte auch nie in der ganzen Zeit einen einzigen Gedanken, dass der Insight nicht mehr in Betrieb geht. Für mich war es immer klar, er fährt wieder mit mir.

Also so sieht es momentan aus.

LG Beate


Dateianhänge:
Kostenvoranschlag 2014.1.jpg
Kostenvoranschlag 2014.1.jpg [ 40.92 KiB | 831-mal betrachtet ]
Kostenvoranschlag 2014.2.jpg
Kostenvoranschlag 2014.2.jpg [ 21.34 KiB | 835-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Insight instandsetzen
BeitragVerfasst: 24.09.2017, 19:16 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 18:35
Beiträge: 2399
Wohnort: CH
Die 7'900.- dünken mich schon etwas hoch. Da müsste man wirklich die Details sehen. Das sollte Dir Fladung schriftlich geben.

Zur Liste 2014
- 12V Batterie kostet nicht die Welt.
- Reifen ok, wenn schon neu, dann eher eine andere Marke (Fulda rollt hart ab, laut), ist aber Detail. Hankook ist nicht teurer.
- Wechsel Öl und Bremsflüssigkeit + 2 Filter ok, evtl. 0W/20 selber mitbringen. Dann hat er auch das richtige Öl und nicht 5W/30.
- Zündkerzen gemäss Wartungsplan ok, für den TüV aber nicht notwendig, deshalb nicht ok. Die halten weit über 160'000 km, wenn der Wagen durch den TüV gekommen ist, kann man das bei der folgenden Inspektion immer noch nachholen. Was soll sich daran ändern, wenn der Wagen herumsteht? Nichts.
- Scheinwerfer ersetzen nicht ok. Wenn es keine Risse drin hat, würde ich diese zuerst polieren. Da wirst Du zwar den Einwand zu hören bekommen, dass das Polieren nicht lange hält. Ich würde es aber trotzdem zuerst polieren, damit er durch den TüV kommt. Später kann man immer noch entscheiden.
- Dreieckslenker: ich weiss, dass diese gerne Risse zeigen in den Gummis, aber ist das ein KO-Kriterium beim TüV, wenn der Dreieckslenker kein wirkliches Spiel aufweist? Wenn der Gummi komplett durchgerissen wäre, dann wäre das etwas anderes...da würde ich es darauf ankommen lassen, ob der TüV sie bemängelt. Sie sind ja schweineteuer.
- Getriebehalterung??? Wahrscheinlich ist damit das hintere Motorlager gemeint, das beim Gummi durchgerissen ist. Wirklich TüV-relevant? Bei uns in der CH wäre es nicht und bei uns sind sie streng.
- Bremsen: wenn der Wagen lange steht, kann sich Rost auf den Scheiben bilden. Hinten ist die Trommelbremse praktisch ein geschlossenes System. Ein paar Mal kräftig bremsen und dann auf dem Rollenprüfstand messen, sollte reichen. Da gibt es nichts gangbar zu machen. Vorne können die Scheiben stark verrostet sein. Auch dort freibremsen versuchen, evtl. diese gangbar machen. 2 Scheiben und neue Klötze kosten allerdings auch nicht die Welt.

Du siehst, ich ziele darauf ab, den Wagen auf die Strasse zu bekommen, indem man nur die für den TüV notwendigen Sachen macht. Du solltest Deiner Werkstatt klar machen, dass Du in Etappen arbeiten willst und keine 8'000.- versenken möchtest. Da wärst Du ja fast besser beraten, den schwarzen zu verkaufen und einen anderen zu holen. Die sind aktuell für ca. +-4-6k zu haben. Hier ist einer für 4k: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... &fnai=prev mit fast neuen IMA-Batterie, aber Katalysator-Schaden. Der kommt so auch nicht durch den TüV. Dann könnte man aus zwei Autos ein fahrfertiges machen. Eine etwas wilde Idee. Für 8k gibt es bei Citroen ja schon Neuwagen...aber so weit wollen wir nicht denken.

P1445 - war das nicht P1447? Zu P1445 finde ich das: http://www.insightcentral.net/forums/ho ... post175048

1'600.- war damals kein schlechter Preis für eine neue IMA-Batterie...was sie heute kostet, k.A. Nett anzufragen kann sich lohnen.

Mal sehen, was die anderen dazu sagen...

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Insight instandsetzen
BeitragVerfasst: 26.09.2017, 11:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.02.2012, 15:13
Beiträge: 326
Ja, Minimalangebot einholen, um überhaupt über den TÜV zu kommen. Was ist das Limit für den Preis?

Alternativ: Auf Icefires Angebot wg. Akku warten, vielleicht kriegt man den Wagen ja ohne TÜV in eine Bastelgarage. Auch da kann Icefire vielleicht helfen?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Insight instandsetzen
BeitragVerfasst: 27.09.2017, 11:27 
Offline

Registriert: 09.01.2017, 15:50
Beiträge: 60
Ich habe leider keine Möglichkeit, abgemeldete Autos zu bewegen oder unterzustellen.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Insight instandsetzen
BeitragVerfasst: 25.10.2017, 19:27 
Offline

Registriert: 18.09.2017, 15:22
Beiträge: 23
IceFire hat geschrieben:
Ich habe leider keine Möglichkeit, abgemeldete Autos zu bewegen oder unterzustellen.


Hallo IceFire,

das ist schon ok, das wäre mir jetzt auch nicht möglich gewesen.

Ich bin sehr froh, dass der Leihvertrag mit dem Museum zustandegekommen ist, der Rest wird sich jetzt in Ruhe regeln können.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Insight instandsetzen
BeitragVerfasst: 25.10.2017, 19:49 
Offline

Registriert: 18.09.2017, 15:22
Beiträge: 23
Hallo @all,

erstmal sorry, dass ich länger nichts von mir hören lassen habe, aber wenn man alles selbst organisiert und managt, braucht alles seine Zeit ....

Zu der Frage, wie die TDM 8 als Kostenvoranschlag zusammen kommen, hat mir das AH Fladung gesagt:
Akku € 2.400
Motorbatterie € 150
Bremsscheiben + Klötze vorne € 450
Bremsscheiben + Klötze hinten € 400
große Inspektion € 400
Reifen € 600 (na, ja, ich glaube die würde ich günstiger bekommen)
Arbeitslohn € 1.200
Sind wir bei € 5.600 + Mwst = € 6.700

Dann sind beide Scheinwerfer blind, die ausgetauscht werden müßten, die man aber für den TÜV erstmal nur polieren könnte.

Damit wären die Auspuffwerte wieder ok und würde beim TÜV durchgehen.

Und ich habe noch den 1. Auspuff drin. Herr Fladung sagte, wenn das Auto jetzt wieder aktiv ist, dann würde der in spätestens einen 1/2 Jahr fällig sein.

So sind die TDM 8 zustande gekommen.

Und ich musste eine Entscheidung treffen, Umzug nach Leipzig (wegen Arbeitsplatz) oder Autoreparatur. Beides ging nicht.

Nun habe ich aber erstmal einen zeitlichen Spielraum und ich bin sehr glücklich darüber, dass mein Insight für die nächste Zeit einen angemessenen Standplatz haben wird.

http://www.schloss-langenburg.de/automuseum/

Jetzt fahre ich erstmal einen gebrauchten Jazz. Er ist mir sehr hilfreich beim Transport, weil er ein gutes Ladevermögen hat.
Ich bin mir aber sicher, dass mein Insight mit mir wieder unterwegs sein wird.

LG Beate


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Insight instandsetzen
BeitragVerfasst: 26.10.2017, 09:31 
Offline

Registriert: 09.01.2017, 15:50
Beiträge: 60
Das Angebot halte ich für ein bisschen teuer.
150€ für eine neue 12V-Batterie ist arg teuer, selbst wenn noch die Poladapter dazukauft. Einbaumäßig dauert das auch nicht allzu lange, sodass man auch keine Stunde Arbeit dafür abrechnen könnte.
Auch die Bremsanlage kann man günstiger warten, und selbst wenn man die Teile original vom Honda kauft, kosten die Teile keine 850€. Abgesehen davon hat der Insight hinten Trommelbremsen, keine Scheiben. :kratz:
Auch die Reifen sind, wie Du schon erkannt hast, recht teuer.

Was den Auspuff angeht, der scheint erstaunlich lange zu halten. Da würde ich es darauf ankommen lassen.

Allerdings steht das Auto ja auch erstmal sicher, daher ist das erstmal nicht so wichtig.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Insight instandsetzen
BeitragVerfasst: 26.10.2017, 12:53 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 18:35
Beiträge: 2399
Wohnort: CH
Mir fehlt etwas die Zeit, das alles im Detail durchzugehen, zudem habe ich den Wagen nie gesehen. Aber da Du Dir dabei ein Jahr Zeit gelassen hast, sieht es in einem Jahr evtl. wieder anders aus. Einzelne Positionen kann man überprüfen. Bei Bremsen, Reifen, Auspuff und Scheinwerfer kann man günstiger fahren. Ich habe jedenfalls noch keinen gesehen, dem der Auspuff weggerostet ist, aber Deiner stand ja lange draussen...Bremsen vorne und Reifen sind sicher ein Muss.

Bevor ich 8k in einen stecken würde, Emotionalität hin oder her, würde ich vorher sicher andere Optionen/Alternativen prüfen. Es muss ja nicht sein, dass man mit den 8k danach 10 Jahre lang Ruhe hat. Für 8k bekommt man heute eine neues Auto und hat ein paar Jahre Garantie. Aber frag mich jetzt bitte nicht, was ich von den mit Obsoleszenz gebauten neuen Kassen halte. :)

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Insight instandsetzen
BeitragVerfasst: 26.10.2017, 21:08 
Offline

Registriert: 22.07.2015, 11:59
Beiträge: 110
Ich finde das Angebot ein wenig frech. Öl überteuert. Bremsen: Teile sind im Handel günstiger, z.B. ab 11 Euro je Scheibe bei kfzteile24.de. Bremsenreiniger 11 Euro? Das ist, als ob der Zahnarzt das Wasser zum Mund ausspülen extra berechnen würde.

Blinde Scheinwerfer: ich war mit der Scheinwerferklinik sehr zufrieden: http://scheinwerferklinik.de/
70 Euro für beide, und die sahen zwei Stunden später aus wie neu.

12-Volt-Batterietip: viewtopic.php?f=4&t=935&p=7534#p7534
Die jetzige dürfte nach der langen Standzeit tot sein.

Olaf

_________________
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Insight instandsetzen
BeitragVerfasst: 26.10.2017, 21:12 
Offline

Registriert: 22.07.2015, 11:59
Beiträge: 110
I1_2000 hat geschrieben:
Ich habe jedenfalls noch keinen gesehen, dem der Auspuff weggerostet ist, aber Deiner stand ja lange draussen...

Ich habe mal gehört, "unsere" Auspuffanlagen wären aus Edelstahl. Kann das jemand bestätigen?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Insight instandsetzen
BeitragVerfasst: 26.10.2017, 21:17 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 18:35
Beiträge: 2399
Wohnort: CH
oz42 hat geschrieben:
I1_2000 hat geschrieben:
Ich habe jedenfalls noch keinen gesehen, dem der Auspuff weggerostet ist, aber Deiner stand ja lange draussen...

Ich habe mal gehört, "unsere" Auspuffanlagen wären aus Edelstahl. Kann das jemand bestätigen?

Rost habe ich jedenfalls noch keinen gesehen. Es dürfte zumindest rostfreier Stahl sein.

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Insight instandsetzen
BeitragVerfasst: 15.11.2017, 10:50 
Offline

Registriert: 18.09.2017, 15:22
Beiträge: 23
oz42 hat geschrieben:
Ich finde das Angebot ein wenig frech. Öl überteuert. Bremsen: Teile sind im Handel günstiger, z.B. ab 11 Euro je Scheibe bei kfzteile24.de. Bremsenreiniger 11 Euro? Das ist, als ob der Zahnarzt das Wasser zum Mund ausspülen extra berechnen würde.

Blinde Scheinwerfer: ich war mit der Scheinwerferklinik sehr zufrieden: http://scheinwerferklinik.de/
70 Euro für beide, und die sahen zwei Stunden später aus wie neu.

12-Volt-Batterietip: viewtopic.php?f=4&t=935&p=7534#p7534
Die jetzige dürfte nach der langen Standzeit tot sein.

Olaf


Danke Olaf für die Tipps.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Insight instandsetzen
BeitragVerfasst: 15.11.2017, 10:57 
Offline

Registriert: 18.09.2017, 15:22
Beiträge: 23
Hi,

jetzt ist mein Insight erstmal im Museum angekommen. Am Freitag wurde er nun beim Autohaus Fladung abgeholt.

LG Beate


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Insight instandsetzen
BeitragVerfasst: 17.11.2017, 17:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.05.2011, 11:27
Beiträge: 101
Wohnort: Altenstadt
Beate-Insight2000 hat geschrieben:
Am Freitag wurde er nun beim Autohaus Fladung abgeholt.


Als ich am 07.11. meinen neuen Type R abgeholt habe, hab ich nach Deinem Insight Ausschau gehalten, weil der CTR hinten in der Halle stand. Hab ihn aber dort nicht gesehen... stand der woanders?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Insight instandsetzen
BeitragVerfasst: 17.11.2017, 18:16 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 18:35
Beiträge: 2399
Wohnort: CH
Sanne hat geschrieben:
meinen neuen Type R

FK8R? Ich habe mir auch überlegt, aber da in GB gebaut, neee, lieber nicht.

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Insight instandsetzen
BeitragVerfasst: 18.11.2017, 19:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.05.2011, 11:27
Beiträge: 101
Wohnort: Altenstadt
Ich hatte den FK2 (seit 03/2016), musste aber nach einer Probefahrt im September neidlos anerkennen, dass der FK8 noch mal um Klassen besser ist! ;-)
Das Auto ist der Hammer.
Wüsste jetzt nicht, warum die Produktion in GB ein Hinderungsgrund sein sollte???

_________________
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Insight instandsetzen
BeitragVerfasst: 18.11.2017, 20:11 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 18:35
Beiträge: 2399
Wohnort: CH
Sanne hat geschrieben:
Wüsste jetzt nicht, warum die Produktion in GB ein Hinderungsgrund sein sollte???

Europäische Zulieferer mit der entsprechenden, allgemein bekannten Qualität, naja. Japanisches Management und das ganze Marketing-Blablabla ändern daran auch nicht mehr viel. Made in Japan ist ein, zwei Klassen höher. Das Exemplar, das ich selbst gesehen habe, war nicht ganz sauber zusammengeschustert worden. In den Foren ist in der Vergangenheit ein klarer Unterschied zwischen Japan und UK festgestellt worden, nicht nach 1-2 Jahren, nach 5-10 aber überdeutlich. Daran wird sich kaum etwas geändert haben. In den USA-Foren ist von ersten Problemen die Rede: 2. Gang Synchro. So etwas sollte nicht sein.

Trotzdem: geile Karre. Habe aber schon ein Spassmobil, da verträgt es keine Konkurrenz. Und als Daily wäre es mir zu teuer, nachdem mich der Insight vor Augen geführt hat, dass ein kein anderes Auto gibt, das sich so günstig fahren lässt und trotzdem reichlich Spass macht.

Viel Spass mit dem Teil!

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Insight instandsetzen
BeitragVerfasst: 19.11.2017, 22:46 
Offline

Registriert: 18.09.2017, 15:22
Beiträge: 23
Sanne hat geschrieben:
Beate-Insight2000 hat geschrieben:
Am Freitag wurde er nun beim Autohaus Fladung abgeholt.


Als ich am 07.11. meinen neuen Type R abgeholt habe, hab ich nach Deinem Insight Ausschau gehalten, weil der CTR hinten in der Halle stand. Hab ihn aber dort nicht gesehen... stand der woanders?


Er stand hinten auf dem Hof in der hinteren Reihe, gleich wenn man aus der Tür rauskam. Dort stand er zumindest als ich im Sept. meine persönlichen Sachen herausgeholt hatte. Es kann aber auch sein, dass H. Fladung schon rangiert hatte, und mein Insight inzwischen einen anderen Platz hatte, weil er ja von der Abholung wußte.

Ich wünsche Dir auch viel Freude mit Deinem neuen Auto.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de