Honda Insight Forum

Willkommen im Honda Insight Forum!
Aktuelle Zeit: 02.07.2020, 18:45

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Reifendruck - Fahrsicherheit - Oekonomie
BeitragVerfasst: 19.08.2013, 18:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.02.2010, 23:22
Beiträge: 1760
Wohnort: Graubünden
Dass ein Reifendruck, der hoeher ist, als es die Automobilhersteller allgemein empfehlen, sich guenstig / mindernd auf den Spritverbrauch auswirkt, ist eine Selbstverstaendlichkeit. Doch wo liegt das Optimum des Reifendrucks im Sommer bei trockener Strasse in Relation zu Spritverbrauch und Bodenhaftung / Beherrschbarkeit in kritischen Situationen ?
I1_2000 hat geschrieben:
... Die OEM (Fahrwerksausstattung) ist schon sehr sportlich/hart. Mit 3.5 bar Reifendruck wird es manchem zu hart.

Ein US Insightianer aus dem IC Forum faehrt seinen roten 01' CVT, rundum bereift mit RE92, mit 65 psi oder 4.481584 bar :!:
Fuer meinen Geschmack ist das des Guten zuviel. Ein solch hoher Reifendruck beeinflusst die Fahrsicherheit eher nicht positiv? Doch wo liegen da die Grenzen ? Gibt es Erfahrungswerte?

_________________
Vom 4.09.2010 bis 13.04.18 Bild mit 92 g CO2/km im 2006 Insight CVT und
seit 20.04.2014 Bildmit 103 g CO2/km im 2010 Insight 1,3 i Elegance


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reifendruck - Fahrsicherheit - Oekonomie
BeitragVerfasst: 20.08.2013, 07:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.02.2012, 15:13
Beiträge: 345
Sowas testet man naturgemäß eher nicht aus...Ich hab die Reifen bis 3.5 bar aufgeblasen und eher gefühlt als genau getestet, daß die Verbrauchsminderungskurve (was für ein Wort) flach wurde und ich nicht weiter gehen muß. Das liegt auch daran, daß ein guter Teil des täglichen Verbrauchs durch Steigungen vorgegeben ist. Führe ich im Flachland, könnte ich vielleicht durch mehr Druck noch was erreichen, so nicht.

Jetzt bin ich mit 3.2 (wenn der Tank leer ist) bis 3.4 bar (wenn er voll ist) unterwegs und fühle mich sicher in Kurven.

Im Sommer. Im Winter sind es immer so 2.6 bar, da hat man mit Nässe/Schnee zu tun und der Reifendruck spielt kaum noch eine Rolle.

Daß man jeden einzelnen Kieselstein spürt stört mich nicht, und auch den Mitreisenden ist noch nie schlecht geworden, anders als in weich gefederten, kurvenstabilisierten Luxuskarossen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reifendruck - Fahrsicherheit - Oekonomie
BeitragVerfasst: 20.08.2013, 09:58 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 18:35
Beiträge: 2543
Generell empfohlen wird, nicht mit zu wenig Luftdruck zu fahren, weil dies das mit Abstand häufigere Übel ist.

Die USA sind weiträumig, flach und langsam. Da kann man schon mit 5 bar in den Reifen herumfahren. In Europa ist das anders. Mit den RE-92 spürt man 'zu viel' Druck schon, vor allem bei Nässe.

Die Beherrschbarkeit in kritischen Situationen wird man wohl nur in einem Fahrtraining erfahren.

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reifendruck - Fahrsicherheit - Oekonomie
BeitragVerfasst: 18.02.2015, 22:55 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 18:35
Beiträge: 2543
Hier noch ein bedenklicher Beitrag, über den ich gestolpert bin. Reifendruckprüfen kann sogar tödlich sein. http://boards.straightdope.com/sdmb/sho ... p?t=620329

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reifendruck - Fahrsicherheit - Oekonomie
BeitragVerfasst: 18.02.2015, 23:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30.10.2013, 11:07
Beiträge: 269
Wohnort: Raum Frankfurt
Da ich dienstlich einen Citroen C5 fahre, bin ich auch im entsprechenden Forum unterwegs.
C5-Fahrer mit großen Felgendurchmessern (> 17 Zoll) klagen schon bei Normdrücken häufig über ein versetzendes Heck. Kein Wunder: Das Heck trägt beim C5 nur etwa 38% des Fahrzeuggewichts. Pumpt man die Hinterradreifen genau so stark wie die Vorderradreifen auf, dann laufen sie so starr wie Vollgummireifen. Sie können sich gar nicht mehr den Unebenheiten anpassen, liegen manchmal nur noch punktförmig auf und tendieren wie Pingpong-Bälle zum Springen.
Was ich damit sagen will: Der höhere Druck ist nicht immer der sichere. Auch nicht beim Insight.

Übrigens: Mein Durchschnittsverbrauch über 83.000 km mit diesem knapp 1,9 Tonnen schweren Dickschiff liegt bei 5,2 l /100 km (Diesel). Die Drücke lauten 2.1/2.0 bar (VA/HA)

_________________
Insight Mk II, EZ 06/2012


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reifendruck - Fahrsicherheit - Oekonomie
BeitragVerfasst: 18.02.2015, 23:14 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 18:35
Beiträge: 2543
Dass ein Reifen explodieren kann, ist vor allem dann gefährlich, wenn man mit dem Kopf praktisch an den Reifen lehnt und auf 3.5 bar aufpumpt. Ich werde in Zukunft im I1 einen Helm tragen beim Reifenpumpen. :)

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de